Dienstag, 24. Juli 2012

Mein "Freund" Wiesenhof

Oh mann. Es hört ja nicht auf um Wiesenhof. Anfang des Monats gab es wieder einen Bericht in REPORT MAINZ über den Konzern. Dieses Mal ging es um die katastrophalen Zustände in der Entenmast
guckst du hier
und heute gibt es bei WELTONLINE einen Artikel mit dem Titel: "Wir haben bis zu den Waden in Hühnern gestanden" :(
  • auf den Boden gefallenes Fleisch soll weiterverarbeitet worden sein
  • Fleisch soll umetikettiert und so das Haltbarkeitsdatum verlängert worden sein
Ich begreife nicht, dass der Verbraucher immer noch weiter in den Kühlregalen zugreift. Die Menschen wissen es. Und es scheint egal zu sein.

Kommentare:

  1. Das traurige daran ist: wenn es den meisten schon egal ist, was sie in sich reinstopfen, wie zum Teufel soll man denen dann begreiflich machen, dass sie sich für die Tiere die sie essen wollen einsetzen sollen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das habe ich mich auch gefragt. Wenn die Menschen nicht auf sich achten und es ihnen egal ist, wie sollen sie dann begreifen was sie anderen antun?

      Ohje....

      Löschen
  2. Die Menschen sind leider Meister darin, die Scheuklappen aufzusetzen.
    Und noch schlimmer ist es damit, dass sie das, was sie nicht direkt vor Augen haben, ignorieren.
    Sie sehen nur das Endprodukt, das schmeckt ihnen gut und alles andere ist egal, weil es eben nicht direkt vor ihren Augen passiert.
    Selbst Berichte in Fernsehen und Zeitung machen ihnen nicht so zu schaffen, als wenn man sie nun direkt in so einen Betrieb reinstecken würde...

    Und dann ist es wirklich schwer ihnen etwas begreiflich zu machen, denn es kommt nur "ich weiß das ja eigentlich, ABER..."

    Und ich glaube den meisten Menschen ist es auch zu unbequem sich umzustellen.
    Denn so laufen sie in den Laden, packen das ein, was sie gerne mögen und fahren nach Hause.
    Sie müssen sich keine Gedanken machen, ist hier das drin, oder das, darf ich das oder das.


    Nicht wundern, ich habe dich auf meinem Blog verlinkt mit Hinweis auf diesen Artikel, weil ich gerade echt ins Nachdenken kam durch deinen Post.
    Und ich habe auch diesen Kommentar kopiert, weil ich es nicht anders hätte noch mal ausdrücken können.

    Lieben Gruß,
    Rike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Scheuklappen machen es so schön einfach. Manchmal sehne ich mich nach der Einfachheit, aber wenn ich ein denkender Mensch bin, dann kann ich doch nicht ewig wegschauen....

      Es freut mich, wenn dich der Artikel zum Nachdenken angeregt hat. :)

      Liebe Grüße Komso

      Löschen
  3. Das Ganze ist jetzt schon über 1 1/2 Jahre her und ich sehe in den Supermarktregalen immer noch Produkte von Wiesenhof, das Konsumverhalten hat sich offenbar kein Stück geändert... Ich bin entsetzt.

    AntwortenLöschen
  4. Ja. Leider. Sobald die Bilder den Leuten nicht mehr vor Augen ist, vergessen sie alles wieder. Auf der anderen Seite gibt es im Supermarkt immer mehr vegane Produkte. Die Nachfrage dazu steigt immer mehr. Etwas bewegt sich also. :)

    AntwortenLöschen

Das erste Radio für Veganer und Vegetarier

Seit einiger Zeit gibt es jetzt das erste Radio für Veganer und Vegetarier. Ich habe es jetzt erst entdeckt und finde es echt spannend. Sie ...